Modul V

Modul IV: Präklinische Übungen

Kennnummer:


IV. 1.18

Workload:


200 h

Credits:


8

Studien-semester:

1.-2. Sem.

Häufigkeit des Angebots:

1 x zweijährig

Dauer:


2 Semester

Lehre in der Kontaktzeit:

Seminare: 10%
Übungen: 80%
Vorlesungen: 10%

Kontaktzeit:

 

 
128h
(16 Tage)

Selbststudium:

 


7
2 h

Geplante Gruppengröße:




30 Teilnehmer/innen

Lernergebnisse (learning outcomes) / Kompetenzen

Die Teilnehmer/innen:

  • diagnostizieren die endodontisch fokussierte Zahnanatomie anhand von Röntgenbildern;

  • planen auf Grundlage von Zahntyp und individueller Anatomie Zugang und Präparation;

  • legen Kofferdam an Modellen im Phantomkopf an;

  • schaffen einen geradlinigen Zugang zu den vorhandenen Kanalsystemen;

  • wenden verschiedene NiTi Systeme eigenständig an;

  • kennen Geometrie und Aufbau von NiTi Instrumenten und ihre klinische Relevanz;

  • kennen wesentliche Maßnahmen zur Desinfektion des Kanalsystems;

  • grenzen entsprechend des individuellen Falls für die endodontische Behandlung den Einsatz desinfizierender Maßnahmen gegeneinander ab;

  • wenden Mineraltrioxidaggregat entsprechend der Indikation an;

  • entfernen zuverlässig und vollständig Wurzelfüllmaterial aus dem Kanalsystem;

  • können die Behandlung bei bereits erfolgter endodontischer Erstbehandlung revidieren;

  • entfernen zementierte Stifte und frakturierte Instrumente aus dem Kanalsystem;

  • wenden verschiedene Wurzelfülltechniken eigenständig an;

  • führen klinische Endodontie indirekt über den Spiegel mit Hilfe des Dentalmikroskopes aus;

  • kennen wesentliche Literaturstellen / Forschungsergebnisse vorgenannter Arbeitsschritte

  • benennen befundbezogene Indikationen und Prognosen postendodontischer Therapie

Inhalte

  • Anwendung des Operationsmikroskopes

  • Zugang zum Kanalsystem

  • Aufbereitung manuell mit 3 Techniken

  • Aufbereitung maschinell mit ca. 6 NiTi Systemen

  • Desinfektion des Kanalsystems mit Spüllösungen und medikamentösen Einlagen

  • Wurzelfüllungen mit 3 sich grundsätzlich unterscheidenden Techniken

  • Revisionen bereits endodontisch behandelter Zähne

  • Entfernung von Fragmenten

  • Verschluss von Perforationen

  • Restaurative Zahnheilkunde mit postendodontischer Therapie

Lehrformen: Vorlesungen mit begleitenden Übungen; Seminare mit Gruppenarbeiten und Referate (Präsentation mit Beamer).

Teilnahmevoraussetzungen: Keine

Prüfungsformen: In-vitro Behandlung von 2 Molaren am Phantomkopf

Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten: Bestandene Modulteilprüfungen

Verantwortliche Lehrende: Sonntag (Düsseldorf), Peters (San Francisco), Zehnder (Zürich), v.d. Sluis (Groningen)

Sonstige Informationen
Weitere Lehrende:
Appel (Bonn), Setzer (Philadelphia), Walsch (München), u.a.
Literatur:

  • Weitere Pflichtlektüre wird vor Beginn des Moduls bekannt gegeben

  • Hand out mit aktueller Literaturliste wird den Teilnehmer/innen rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung zur Verfügung gestellt

Powered by Käfer EDV Systeme GmbH - Supported by Connectodent